Historie

Die Chronik der Holzhandlung Evers

Heute

So sind wir heute ein über Generationen am Standort Wandlitz gewachsener Holzspezialist, seit 1994 als Firma Holz Evers der zuverlässige und kompetente Lieferant eines kompletten Sortimentes von Bauholz, Hobelwaren, Holzbauelementen, Platten, Verbund – und Montagematerial, Holzschutzmitteln, Dämmstoffen, Dachbahnen und vielem mehr. Unsere Stärken sind Fachkompetenz, individuelle Zuschnitte sowie die Lieferung von langen Hölzern.

Das Jahr 1994

Nach umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten wird an dem Traditionsstandort unter dem meisterhaften gewaltigen Balkenbinderdach die Holzhandlung Evers eröffnet.
Unter dem Slogan Ihre Holzhandlung mit Profil werden Handwerkern, Bauherren sowie Heimwerkern neben dem klassischen Holz-Vollsortiment nun auch qualitativ hochwertige Dachbaustoffe, Dämmstoffe, Holzschutzmittel, Eisenwaren, Beschläge und vieles mehr angeboten.

Die Jahre 1974-1994

1974 gibt Wilhelm und Hertas Sohn Siegfried Evers seinen Beruf als Apparatebauer auf und wird für den Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Brigadier auf dem familieneigenen Holzplatz. 1990 endet der Pachtvertrag, der staatliche Betrieb löst sich auf. Siegfried Evers betreut auf dem Gelände eine Filiale des neuen Pächters, der Holzhandelskette GmbH. Diese muss 1994 Konkurs anmelden.

Das Jahr 1946

1946 verpachtet Wilhelms Witwe Herta Evers den Betrieb zuerst an private Unternehmer, 1954 dann an den Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Groß Schönebeck. Bedarfsgüter wie Jäger- und Staketenzäune werden nun produziert.
Die Pachteinnahmen reichen nicht zur Instandhaltung der Substanz, die Familie versucht in Eigenleistung ihr Möglichstes.

Der 2. Weltkrieg

Gemeinsam mit seiner Frau Herta betreibt Wilhelm Evers in der großen Halle mit dem markanten Oberlicht seine Sägerei und Holzhandlung. Kreis- und Bandsäge, Hobelmaschine, Pendel und Abrichte werden von einer Dampflokomobile mit extra langem Schornstein zur Vermeidung von Funkenflug angetrieben. Wilhelm Evers fällt im 2. Weltkrieg.

Der Start

Im Jahre 1934 bietet der Holländer Cornelius van der Gießen sein Wandlitzer Sägewerk wegen Geschäftsaufgabe zum Verkauf an. Wilhelm Walter Franz Evers, Sohn eines Sägewerksbesitzers, kauft den Betrieb aus seinem Erbteil.

Load More